Partner Stories

DAS SAGEN UNSERE PARTNER ÜBER UNS

comject-gold-wildix-partner

Name der Firma: Comject GmbH
Adresse: Nürnberger Straße 117
92533 Wernberg-Köblitz, Deutschland
Website: www.comject.de
Telefon: +49 (9604) 9090-0

comject-testimonial

Michael Egl,
Geschäftsführer der Comject GmbH

„Wenn ich heute die Wahl habe, dann nehm ich die Wildix-Anlage…“

Die Comject GmbH ist in der nördlichen Oberpfalz beheimatet. Seit 1994 begleitet Comject als Systemhaus für Telefonanlagen Kunden bei der Installation von professionellen Kommunikationssystemen. Firmengründer Michael Egl und sein Team garantieren beste Beratung bei der Auswahl von modernen Systemen, welche den jeweiligen Kundenbedürfnissen angepasst sind, sowie perfekte Betreuung auch nach der Installation. Es wird größter Wert darauf gelegt, einen schnellen Störungsservice zu gewährleisten.

Guten Tag Herr Egl! Die Comject GmbH ist seit mittlerweile über einem Jahr Wildix-Partner. Wie sind Sie auf Wildix aufmerksam geworden?

Wir haben Wildix bereits 2013 kennengelernt. Man hat mich damals zu einer Wildix-Schulung nach München eingeladen. Ich hatte diese Einladung eigentlich bereits zur Seite gelegt. Comject ist nämlich seit 1998 Partner eines anderen bekannten Herstellers von klassischen TK-Anlagen und  wir fühlen uns diesem sehr verbunden angesichts der über die Jahre gewachsenen und konsolidierten Zusammenarbeit. Aber an dem Tag, für den die Wildix-Schulung angesetzt war, ist bei mir unerwartet ein Termin ausgefallen und es hat sich ein Zeitfenster aufgetan. Nach kurzem Überlegen sagte ich spontan doch noch meine Teilnahme zu, setzte mich ins Auto und fuhr nach München. Ehrlich gesagt war alles ganz anders, als ich das erwartet hatte, recht unkonventionell gemessen an dem, was man in Deutschland üblicherweise gewohnt ist. Und doch war irgendwie der Funke übergesprungen: ich blieb trotz anfänglicher Vorbehalte bis zu Schulungsende. Die Wildix-Lösung hatte mich während der Schulung begeistert und so bestellte ich das Starter Kit und installierte es bei mir in der Firma. Allerdings war damals – Anfang 2014 – die Wildix-Anlage aus meiner Sicht noch nicht für den deutschen Markt bereit. Ich schätzte die Verkaufsmöglichkeiten für die Anlage in ihrer damaligen Ausführung als zu gering ein. Wir entschieden uns daher dafür, das Starter Kit zurückzusenden und mit Wildix freundschaftlich in Kontakt zu bleiben.

2016 kam ich dann mit einem Freund ins Gespräch, den ich bereits seit gut 20 Jahren kenne und mit dem ich in den vergangenen Jahren auch immer wieder zusammengearbeitet hatte. Dieser erzählte mir davon, wie begeistert er von der Wildix-Anlage sei. Ich konnte es gar nicht so recht glauben, weil ich die Anlage doch zwei Jahre zuvor getestet hatte und hinsichtlich des Potentials skeptisch gewesen war.

Was hat Sie letztlich überzeugt, Wildix-Partner zu werden?

Ausschlaggebend war die Empfehlung meines „Gewährsmannes“. Wir kennen und schätzen uns bereits sehr lange. In beruflichen Dingen legen wir auf dieselben Standards Wert – und wenn er Wildix lobt und weiterempfiehlt, dann gilt sein Wort.

Ich fuhr mit einem Mitarbeiter zur Firma meines Freundes, um mir vor Ort alles angesehen zu können. Wir konnten uns davon überzeugen, dass die Wildix-Anlage tatsächlich reif für den deutschen Markt war: ein überzeugendes System, das sich verkaufen lässt. Uns gefiel, dass im Gegensatz zu früher nun mehr klassische Funktionen, die auf dem deutschen Markt unabdingbar sind, in die Anlage übernommen worden waren. Wildix war zwar immer noch keine „klassische“ Anlage, aber die Vorteile der UC-Lösung bzw. der Collaboration überwogen mittlerweile eindeutig.

Der nächste Schritt war meine Teilnahme an der Wildix Partner Convention in Frankfurt – und anschließend wurde ich offiziell Wildix-Partner.

Was hat sich für Comject verändert, seit Sie Wildix im Portfolio haben?

Lassen Sie mich zunächst einmal festhalten, dass Comject seit 20 Jahren Partner eines anderen bekannten Herstellers von klassischen TK-Anlagen ist. Diese Partnerschaft ist für uns wichtig und wir schätzen sie. Wir haben in dieser Zeit einen großen Bestand aufgebaut, den wir betreuen und darauf können wir nicht verzichten. Aber es war für Comject an der Zeit, neben der klassischen Telefonanlage eine UC-Lösung ins Portfolio aufzunehmen. Wildix ist zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Angebot auf der Bildfläche erschienen. Die Möglichkeiten, die sich etwa aus der gesamten SIP-Umstellung ergeben, spielen Wildix in die Hände, denn hier kann die Wildix-Anlage ihre Stärken zeigen. Und für uns war entscheidend, dass wir mit der Wildix-Lösung neue Kunden akquirieren können, die zuvor nicht unsere Kunden geworden wären.

Man denke etwa an den gesamten Bereich der Home-Office-Anwendungen, in deren Umfeld die Wildix-Anlage ausgezeichnet lanciert werden kann. Dieselbe Lösung mit einer klassischen TK-Anlage anzubieten, wäre zwar machbar, aber sehr viel teurer und zudem um einiges umständlicher umzusetzen.

Positiv hervorzuheben ist auch das Per-User-Modell der Lizenzen bei Wildix. Es ist transparent gestaltet und kommt damit klar dem Kundenwunsch entgegen: Das Lizenzmodell von Wildix ist einfach und es ist nachvollziehbar – und hebt sich damit von Negativbeispielen anderer Hersteller und deren „Lizenzdschungel“ ab.

Die Kunden schätzen an Wildix auch die Integration ins Smartphone. Diese Integration wird vermehrt genutzt und das Feedback ist durchwegs positiv. Beim Hersteller klassischer TK-Anlagen ist Vergleichbares nicht möglich oder nur sehr schwerfällig umzusetzen.

Ein weiterer Pluspunkt der Wildix-Anlage stellen die einfach einzurichtenden Standortvernetzungen dar. Das eröffnet den Zugang zu einem neuen Kundensegment, für das wir vorher nicht derart maßgeschneiderte und kosteneffiziente Lösungen anbieten konnten. Ich denke da insbesondere an unseren größten Kunden, den wir mit einer klassischen TK-Anlage nicht überzeugen hätten können. Dieser Kunde ist ein Personaldienstleister mit vielen kleinen Standorten. An den ca. 150 Standorten arbeiten jeweils nur zwei bis drei Mitarbeiter. Für den Kunden war wichtig, dass die Mitarbeiter an den unterschiedlichen Standorten auf eine gemeinsame Kontaktdatenbank zugreifen und sehr schnell und unkompliziert standortunabhängig interagieren können. Die Chat-Funktion und Möglichkeit der Videotelefonie, das gesamte Collaboration-Tool war ein schlagendes Verkaufsargument für die Wildix-Lösung. Vergleichbares mit einer klassischen TK-Anlage anzubieten, wäre schlicht zu teuer gewesen. Wir hätten den Kunden nicht gewinnen können. Kunden dieser Art haben nämlich sehr spezielle Anforderungen und benötigen innovative Lösungen, die über die klassische Telefonie hinausgehen.

Daneben gibt es auch Kunden, denen es wichtig ist, den Arbeitsplatz 4.0 einzuführen. Einer unserer langjährigen Kunden hatte beispielsweise bereits eine funktionierende klassische TK-Anlage im Haus, selbst die IP-Umstellung hatte er mit unserer Unterstützung schon erfolgreich umsetzen können. Besagter Kunde entschied sich dann aber in einem zweiten Schritt doch für das innovative Produkt von Wildix und gegen die klassische TK-Anlage, weil die gesamten Arbeitsprozesse im Unternehmen neu gestaltet und dazu die entsprechenden Werkzeuge implementiert werden sollten.

Gleichzeitig muss man festhalten, dass bei vielen größeren Unternehmen die Wildix-Anlage nicht zum Zug kommt. In diesen Unternehmen lässt die Verkabelung es nämlich gar nicht zu, dass ein UC-System einführt wird, und die klassische Telefonanlage bleibt die einzige Option. Ein System muss stets den Bedürfnissen des Kunden angepasst sein. Denken wir nur an folgende Beispiele aus der Praxis: Im produzierenden Gewerbe sind häufig bereits große Telefonanlagen vorhanden, und die installierten Telefone sollen einfach nur geradeaus telefonieren können. Oder in großen Produktionshallen mit DECT-Anlagen gibt es oftmals keine Netzwerkkabel. In diesen Fabriken ist es daher nur folgerichtig, beim Ersatz der Anlage das vorhandene Telefonkabel wieder zu verwenden – und die Wildix-Anlage scheidet somit als Option aus.

Ist ein Kunde aber nicht an eine bestimmte Infrastruktur gebunden und man fragt bei ihm nach, was er sich wünschen würde, dann führt eigentlich kein Weg an der Wildix-Anlage vorbei. Die Wildix-Anlage bietet Features, an die der Kunde zunächst gar nicht gedacht hat und er kommt während der Live-Demo aus dem Staunen gar nicht heraus. Das, was die Wildix-Anlage zu bieten hat, gefällt und überzeugt den Kunden.

Was gefällt Kunden an Wildix besonders gut?

An erster Stelle ist hier das einfache Lizenzmodell von Wildix zu nennen, zweitens die Tatsache, dass man für die Bedienung im Grunde gar kein Endgerät bzw. klassisches Tischtelefon mehr braucht, und dann würde ich unter den Top 3 noch anführen, dass die Collaboration plattformunabhängig ist, sprich auf einem Mac-Gerät ebenso wie auf einem Windows PC läuft und keine zusätzliche Software installiert werden muss.

Und was gefällt Ihnen als Partner besonders an Wildix?

Ich schätze es sehr, dass Wildix ein inhabergeführtes Unternehmen ist und damit noch schlank und direkt agieren kann. Solange es noch Inhaber gibt, werden Entscheidungen nicht nur des Profits wegen getroffen, sondern weil es um das Unternehmen geht.

Bei Wildix wird Partnerschaft noch gelebt, Partner erfahren Wertschätzung. Das ist bei anderen Herstellern leider nicht immer mehr in dieser Form so. Früher war das dort anders, man arbeite Hand in Hand, doch heute muss man überhaupt froh sein, Informationen zu erhalten, und es wird immer mehr auf den Partner abgeladen.

Wie bereits erwähnt, wir sind auch treue Partner eines anderen bekannten Herstellers von klassischen TK-Anlagen und betreuen nach jahrelanger Aufbauarbeit einen enormen Bestand. Die Betreuung dieser Anlagen ist uns ein großes Anliegen und wir werden diese auch in Zukunft sicherstellen. Und doch – wenn ich heute die Wahl habe, dann nehm ich die Wildix-Anlage…

telconn

Name der Firma: telconn GmbH 
Adresse: Kolbstraße 5
94315 Straubing, Deutschland
Website: www.telconn.de
Telefon: +49 9421 568500

telcon-testimonial

Robert Frischhut,
Geschäftsführer

Das Wildix-System kommt bei den Kunden gut an! Einfach, webbasierend, ortsunabhängig, alles aus einer Hand – Wildix ist eine runde Sache.

Die telconn GmbH ist ein auf Innovation setzendes Systemhaus für Telekommunikation aus Straubing. Gegründet im Jahr 2009 von Robert Frischhut, Geschäftsführer der telconn, werden hier Professionalität und Kundenservice ganz groß geschrieben. Das Team von telconn begleitet die Kunden von Beratung über Planung bis hin zu Projektierung und Ausführung auf dem Weg zur modernen Kommunikationsanlage. Das Fachpersonal kann dabei auf über 25 Jahre Berufserfahrung zurückgreifen.

Robert Frischhut erzählt davon, dass er lange auf der Suche nach einem innovativen VoIP-System war. 2015 hat er dann schließlich Wildix kennen gelernt und sich für die Wildix-Lösung entschieden. Eine gute Entscheidung. “Wenn der Kunde sich ein modernes Kommunikationssystem wünscht, dann installieren wir mittlerweile fast nur noch Wildix”, stellt Robert Frischhut fest. Telconn hat natürlich auch andere Marken im Angebot, diese kommen aber dann zum Einsatz, wenn die örtlichen Gegebenheiten ein 2-Draht-System bzw. 2-Draht-Dect-System erfordern. Wildix hat keine 2-Draht-Systeme im Angebot. “Naja”, fügt Robert Frischhut schmunzelnd hinzu, “eigentlich auch klar. Dieser Technologiestandard wird uns nicht mehr lange begleiten. Ein Auslaufmodell.”

Robert Frischhut freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Wildix als Technologiepartner. “Das Wildix-System kommt bei den Kunden gut an!”, unterstreicht Robert Frischhut. “Einfach, webbasierend, ortsunabhängig, alles aus einer Hand – Wildix ist eine runde Sache.”

Und der Vertrieb der Wildix-Lösung macht auch Spaß. Robert Frischhut braucht bei seinen Kundenbesuchen nur sein Handy, ein Notebook und u.U. noch ein weiteres Gerät: Wildix ist wirklich einfach und überzeugend zu präsentieren. Und für den Kunden sind die Vorteile sofort ersichtlich: verschiedene Rufnummern sind problemlos implementierbar, die Verwaltung unterschiedlicher Standorte ist einfach umzusetzen, die Cloud-Lösung garantiert maximale Mobilität, alle Endgerät bis hin zum Handy können in das System eingebunden werden.

“Ob ich Wildix weiterempfehlen würde? Mach ich doch ständig!” sagt Robert Frischhut mit einem Lächeln im Gesicht.

tool-it-roadshow-page

Name der Firma: TOOL IT Services & Solutions GmbH
Adresse: Gumpendorferstraße 21
1060 Wien, Österreich
Website: www.voipcloud.at
Telefon: +43 1 391 3000

hannes-jauk

Hannes Jauk,
Gesellschafter

Auf Wildix aufmerksam wurde ich durch den Tipp eines Schweizer Partners, der meinte – „Schau dir DAS mal an!”

TOOL IT  wurde 1996 im Wiener Cafè Sperl zwischen Apfelstrudel und Melange gegründet – wohl nicht ganz zufällig bedenkt man, dass gerade die als österreichisches Kulturgut geltenden Wiener Kaffeehäuser den Ort schlechthin darstellen, der für Kommunikation und regen Austausch steht. Dreh- und Angelpunkt der Unternehmensidee von TOOL IT war es, die Kommunikationsmöglichkeiten von Unternehmen zu optimieren. Zunächst arbeitete man noch als klassisches IT-Unternehmen mit einem größeren Portfolio, vor rund 10 Jahren spezialisierte sich das Unternehmen zunehmend auf VoIP und UC-Lösungen.

Hannes Jauk von TOOL IT ist Ende 2015 auf Wildix aufmerksam geworden und zwar durch den Tipp eines Schweizer Geschäftspartners, der meinte: “Schau dir DAS mal an!”
Das Team von TOOL IT hat auf diesen Hinweis hin recherchiert, die Wildix-Lösung näher angeschaut und sehr schnell gemerkt, dass es sich um eine äußerst innovative Lösung handelte. Bereits im Februar 2016 absolvierte TOOL IT die Schulung als Wildix Field Engineer und ist als Wildix-Partner ins Geschäft eingestiegen. TOOL IT installiert Wildix fallweise On-Premise, das wahre Potential von Wildix liegt für TOOL IT allerdings im Bereich „UC&C as a Service“. Das Wiener IT-Unternehmen forciert daher dieses innovative und zukunftsweisende Angebot auf dem Markt.

Im Portfolio von TOOL IT finden sich auf Grund der zehnjährigen Marktpräsenz auch andere Hersteller, wie etwa Swyx und Starface. Wildix punktet aber durch simple Handhabung und einfache Lösungen. Ein Beispiel unter vielen: Telefone können im Remote-Modus provisioniert werden, unglaublich einfach und ressourcensparend. Das Lizenzmodell von Wildix ist ebenfalls ausgesprochen einfach gehalten. Der Endkunde kann es jederzeit ändern und flexibel an seine Bedürfnisse anpassen. Das ist ein großer Pluspunkt gegenüber anderen Herstellern, deren Lizenzmodelle in der Regel sehr viel komplexer gestaltet sind.

Die Tatsache, dass die Wildix-Lösung webbasiert ist und den WebRTC-Standard einbindet, signalisiert für Hannes Jauk einen deutlichen Innovationsschub, und zwar in genau die richtige Richtung der Kommunikationstechnik der Zukunft.

Die gesammelten Erfahrungswerte belegen laut Hannes Jauk, dass Wildix in der Lage ist, auf die vielfältigen Funktionsanforderungen der Kunden mit echten Lösungen zu antworten. Die Stärke von Wildix ist dabei die Mandantenfähigkeit der Lösung. TOOL IT hat Projekte realisiert, bei denen es zentral war, dass die Cloud- oder auch On-Premise-Telefonanlage mehrere Rufnummern verwalten kann. Der Kunde – also das auftraggebende Unternehmen – hatte nämlich mehrere Rufnummern und es sollte jederzeit ersichtlich sein, welches Unternehmen angerufen wurde. Wildix kann solche Lösungen maßgeschneidert umsetzen, die Anzeige der jeweiligen Anrufnummer geht über alle Endgeräte hindurch. Hier erweist es sich auch als Vorteil, dass alle Endgeräte von Wildix angeboten werden. Wenn diese zum Einsatz kommen, sind sie natürlich bestens integriert. Man muss sich nicht mit verschiedenen Herstellern herumschlagen, sondern verfügt über eine einheitliche Lösung.

Ein weiterer Pluspunkt von Wildix ist die Integration von ERP-Systemen. Dazu sind nicht mehrere Systeme notwendig, also mehrere Schnittstellen, die Probleme verursachen könnten – nein, das alles ist mit einem einzigen System, dem Wildix-System, möglich, – und es sind viele weitere Funktionsanforderungen realisierbar!

Natürlich haben auch Partner Träume und Wünsche, einige sind leichter zu realisieren, andere schwieriger. Hannes Jauk notiert auf dem Wildix Wunschzettel: “Was ich mir noch wünschen würde, das wären erweiterte Schulungen oder Webinare, so dass nach erfolgter FEA-Zertifizierung man über weitere Fortbildungsangebote in die Tiefe gehen kann und Teilbereiche speziell abhandelt. Spontan denke ich da an den Themenbereich API. Schön wäre auch das Erarbeiten von einzelnen Case Studies wie etwa der Installation einer Hotelintegration im Rahmen eines technischen Trainings.” Wie gesagt, nicht alles ist kurzfristig umsetzbar – aber Wildix achtet auf seine Partner und versucht ihnen entgegenzukommen. Und TOOL IT ist ein zufriedener Partner, wie Hannes Jauk bestätigt.

Hannes Jauk bringt es auf den Punkt: “Ich mag Wildix. Klar kann man immer einiges verbessern. Wir haben beispielsweise einige Feature-Requests. Aber das ist eine Stärke von Wildix, dass diese Feature-Requests angenommen und umgesetzt werden. Nehmen wir nur das Beispiel der Integration mit Microsoft Outlook und Office 365. Das wurde wirklich toll gemacht!”.

logo-veteko

Name der Firma: VeTeKo
Adresse: Am Rother Steig 11,
91126 Schwabach, Deutschland
Website: /www.veteko.de/start/
Telefon: +49 9122 188110-0

gerhard-veth

Gerhard Veth,
Inhaber

Stefano Osler von Wildix haben wir 2013 kennen gelernt und schon bald darauf sind wir Wildix-Partner geworden. VeTeKo war damals der erste deutsche Partner von Wildix – und wird sind heute immer noch von Wildix überzeugt.

Die im fränkischen Schwabach beheimatete Firma VeTeKo bietet flexible Lösungen im Telekommunikationsbereich – serviceorientiert und zuverlässig. Laut Mission Statement will VeTeKo Telekommunikation für Kunden “einfach & clever” gestalten. Wenn man sich diese Maximen von VeTeKo vor Augen hält, verwundert die Partnerschaft mit Wildix nicht. Denn Wildix steht für eben solche einfachen Lösungen, bei denen äußerst clever technische Innovation aus dem ICT-Sektor in benutzerfreundliche und leistungsfähige Tools für den Arbeitsalltag umgewandelt werden. Und das alles aus einer Hand.

Gerhard Veth, Inhaber von VeTeKo, erzählt von den Anfängen der Zusammenarbeit: “Stefano Osler von Wildix haben wir 2013 kennen gelernt und schon bald darauf sind wir Wildix-Partner geworden. VeTeKo war damals der erste deutsche Partner von Wildix – und wird sind heute immer noch von Wildix überzeugt.” Bei VeTeKo kannte man zuvor bereits andere Hersteller wie etwa Mitel. Doch die Einfachheit des Systems war bei Wildix unschlagbar.

Aus diesem Grund empfiehlt Gerhard Veth die Produkte von Wildix nach wie vor gezielt weiter, denn VeTeKo ist immer auf der Suche nach Multiplikatoren. Das sind vorwiegend IT-Systemhäuser, die nicht selbst in diesen Technikbereich einsteigen wollen, aber gemeinsam mit VeTeKo optimale Lösungen beim Verkauf von auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen VoIP-Produkten anstreben – und mit Wildix dieses Ziel erreichen.

Gerhard Veth freut sich darüber, dass die Absatzzahlen von Wildix-Lösungen in den vergangenen beiden Jahren sich konstant nach oben bewegt haben. Wildix ist kompetitiver geworden und auch die neuesten Endgeräte überzeugen. Wichtigster Pluspunkt für die Kunden ist aber, dass die UC-Lösungen von Wildix sehr flexibel und daher vielseitig einsetzbar sind. Es kann nahezu alles nach Kundenwunsch angepasst werden. Web-Integration ist ein weiterer wichtiger Punkt. Viele Kundenprobleme, was die Mobilität anlangt, können durch Wildix-Produkte gelöst werde. Die Cloud schwebt schließlich allgegenwärtig über uns und Erreichbarkeit unterwegs oder im Home Office stellt dank den neuen VoIP-Telefonanlagen auch kein Problem mehr dar.

Auf Partnerseite kann VeTeKo von dem Wildix Management System profitieren: Das Portal ermöglicht Verwaltung und Überblick über alle durchgeführten Installationen, vor allem aber erlaubt es die Fernwartung und erleichtert so in vielen Fällen die Arbeit erheblich. Ein Punkt ist Gerhard Veth aber besonders wichtig, und das ist der technische Support von Wildix. Als langjähriger Partner weiß Gerhard Veth um den Wert des erstklassigen und engagierten Wildix Support Teams. Und er macht sich Sorgen darum, dass angesichts des steigenden Geschäftsvolumens man hinsichtlich Service und Support nicht mehr so viel Zeit für den einzelnen Partner zur Verfügung haben werde. Nach kurzem Überlegen fügt Veth hinzu: “Hm, aber das bekommen sie schon auf die Reihe.”

Gerhard Veth unterstreicht, wie wichtig gerade beim Vertrieb von größeren Anlagen qualifizierte Unterstützung ist. Je mehr, desto besser.

Thomas Enke, Techniker
VeTeKo

Wir haben Thomas Enke gebeten, in einem kurzen Interview über seine Erfahrung mit den Wildix-Systemen zu berichten:

Partner Stories

Name der Firma: EITEK GMBH
Adresse: Raiffeisenstrasse 14
57539 Breitscheidt, Deutschland
Website: eitek.de
Telefon: +49 2682 965788-0

manuela-frank-pieper

Frank Pieper

Einfach super, weiter so! Wir, die EITEK GmbH, sind vom Wildix-System überzeugt.

Die Firma EITEK GmbH: Immer am Puls der Zeit

Die Firma EITEK GmbH wurde 2003 von Manuela und Frank Pieper gegründet. Der Name ist bereits Programm: Elektrotechnik Informationstechnik TEleKommunikationstechnik. Unsere Kernkompetenzen liegen in den fundierten Kenntnissen in diesen Bereichen und dem Engagement, mit dem wir uns stetig weiterbilden und in Lehrgängen Neues aneignen, um für unsere Kunden immer am Puls der Zeit zu sein.

In Bewegung bleiben und neue Herausforderungen meistern: Die Firmengeschichte

Hier nur einige der Stationen: Frank Pieper hat Bauleitungen im In- und Ausland (darunter Schweiz und Russland) übernommen und war in diversen Großprojekten tätig. 1992 machte er sich mit seiner Firma “Pieper Eletronik” selbständig. Er erhielt vom Bundesamt für Post und Telekommunikation die Telefondienstzulassung und erlangt die Meisterbriefe als Radio- und Fernsehtechniker, Elektrotechniker sowie Informationstechniker. Auch in den Folgejahren war der Motor für die vielen beruflichen Weiterbildungen, sich immer neuen beruflichen Herausforderungen stellen zu wollen und das immense Potential der technischen Neuerungen an die Kundenbedürfnisse anpassen und weitergeben zu können.

Zunächst kamen der Bereich Telekommunikation und später auch Alarm- und Sicherheitstechnik zu den bisherigen Tätigkeitsfeldern hinzu. Manuela Pieper hat auf Grund ihrer Ausbildung zur Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte den Bereich Medizintechnik in der Firma betreut und 2003 ihr Know-how in die neu gegründete EITEK GmbH eingebracht. In den darauffolgenden Jahren ist die verstärkte Beschäftigung in der Sparte Server sowie in der Sparte Sicherheitstechnik hinzu gekommen.

Das breit gefächerte Angebot in den diversen Tätigkeitsfeldern hat der Firma EITEK GmbH spannende Projekte gesichert, die im europäischen Raum angesiedelt waren bis hin zu Anlagen, die in Moskau gebaut wurden. Ein Pluspunkt war hier, dass Frank Pieper aufgrund seiner früheren Tätigkeit in Moskau (von 1986-89) einen Vorteil hinsichtlich der Verständigung hatte.

Flexibel und innovativ: Der Mehrwert von Wildix

Die Firma EITEK GmbH vermisste bei den etablierten Herstellern von Telekommunikationsanlagen die Flexibilität, welche für erfolgreiche Lösungsansätzen für Kunden mit anspruchsvollen Anforderungen notwendig war. EITEK war daher auf der Suche nach einem innovativen Partner und hat diesen auf der CEBIT 2016 in Wildix gefunden. Die Zusammenarbeit in Form eines Wildix-Gold-Partnerschaftsvertrags begann – und diese Entscheidung erwies sich für EITEK im wahrsten Sinne als goldrichtig. Die Wildix-Produktlösungen überzeugten auf voller Linie. Alle Erwartungen hinsichtlich technischer Innovation, Flexibilität, Supportleistungen und einer kulanten Abwicklung wurden sogar übertroffen.

Die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Firma EITEK GmbH konnte sich im Jahr 2017 beim Verkauf von Wildix-Produkten in der DACH-Region unter die ersten Plätze vorarbeiten.
“Einfach super, weiter so! Wir, die EITEK GmbH, sind vom Wildix-System überzeugt.“ Frank Pieper

logo-jorczyk

Name der Firma: Jorczyk It- und Elektrotechnik
Adresse: Julius-Doms-Str. 13
51373 Leverkusen, Deutschland
Website: www.fernmeldemeisterbetrieb.de
Telefon: +49 214 3121010

jorczyk

Jan Jorczyk,
Inhaber

Nachdem wir die Wildix Vorstellungen gesehen haben, haben wir die Leichtigkeit der Programmierung bemerkt; man kann alles damit machen. Die WMS-Schnittstelle und -Oberfläche sind das Beste für uns, vor allem, weil man leicht neue Geräte hinzufügen kann. Die Wildix Collaboration auch: ich finde es super, dass man diese überall benutzen kann. Wir waren vorher bei Unify und Agfeo Vorstellungen, aber dann kommt Wildix: es war wie ein Vergleich zwischen ein altes Handy und ein iPhone.

Der Fernmeldemeisterbetrieb Jorczyk ist ein auf die Installation von Fernmeldetechnik spezialisiertes Familienunternehmen unter der Führung von Jan Jorczyk. Die in Leverkusen ansässige Firma wird von Jan Jorczyk bereits in zweiter Generation geführt und verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Anlagenmontage.

Allerdings hatten sie mit dem Problem zu kämpfen, dass der Markt keinerlei Innovationen bot. Das Unternehmen konnte zwar nach wie vor die herkömmlichen Telefonanlagen anbieten, aber die Kunden mit der veralteten Technik, welche Kommunikation eher einschränkt anstatt sie zu erleichtern, nicht mehr überzeugen.

Meine Konkurrenten verkaufen einfach immer weiter normale Tischtelefone. Sie arbeiten mit 2 bis 3 marktbeherrschenden Lieferanten zusammen, welche den Monteuren, die wirklich etwas Neuartiges anbieten wollen, aber keinerlei Innovationen bereitstellen.
In diesem Umfeld war es für uns unmöglich zu konkurrieren. Wir mussten etwas finden, was uns gegenüber unseren Wettbewerbern hervorhebt.

Wenn Sie den Kunden, die danach verlangen, keine „Unified Communications“-Lösungen anbieten können, lassen Sie sich gute Geschäftsmöglichkeiten entgehen.
Und da die Nachfrage nach dieser Art von Lösungen immer weiter ansteigt, wird der Anteil entgangener Aufträge zukünftig wahrscheinlich auch ansteigen.

Jan Jorczyk begab sich auf die Suche nach innovativen und – im Speziellen – „Unified Communications“-fähigen Lösungen.
Es erfordert erhebliche finanzielle und zeitliche Investitionen, um die Techniker auf die Verwendung und Installation neuer Technik zu schulen. Aus diesem Grund konnte Jan Jorczyk nicht einfach eine Vielzahl verschiedener Lösungen ausprobieren, sondern musste die am Markt verfügbaren Systeme vor seiner Entscheidung gründlich unter die Lupe nehmen.

Ich suchte nach einer UC-Lösung, welche mit dem kurzlebigen Innovationszyklus im ITC-Markt Schritt halten kann.
Nachdem ich an Präsentationen der Firmen Agfeo, Unify und Siemens teilnahm, landete ich schließlich bei Wildix.

Warum Wildix?

“Am Anfang ist es immer schwer, Zugang zu einem neuen System zu finden und seine Bedienung zu erlernen. Aber das Wildix-System beeindruckte uns mit seiner Anwenderfreundlichkeit und Zukunftssicherheit.
Wir haben in den letzten 6 Monaten bereits 4 Installationen vorgenommen und all unsere Kunden waren vollauf zufrieden. Sie konnten die Vorteile des Wildix-Systems gegenüber ihrer alten Anlage schnell erkennen. Ich glaube, dass die Lösung großes Zukunftspotential hat.”

Laut Jan Jorczyk waren die Kunden speziell von der Unmittelbarkeit des Systems beeindruckt. Besonders die Funktionen von Wildix Collaboration, Dialplan und WebRTC Kite überzeugten sie.
“Wenn ich mich nochmal entscheiden müsste, würde ich wieder Wildix wählen. Wir stehen gerade erst am Anfang unseres gemeinsamen Weges. Der Kundendienst ist großartig und hilfsbereit und konnte uns bei unseren Problemen immer schnelle und passende Lösungen präsentieren.”

ihle

Name der Firma: Ingenieurbüro Ihle
Adresse: Friedhofsweg 4
61169 Friedberg, Deutschland
Website: www.ihle.net
Telefon: +49 6031 722516

holger-ihle

Holger Ihle

Wir haben in den letzten Jahren einen anderen deutschen Hersteller vertrieben, aber sie haben für mich technisch den Anschluss verpasst. Wir mussten uns nach etwas modernerem umschauen.

Die Firma Ingenieurbüro Ihle wurde im Jahr 1981 gegründet. Ursprünglich hat sich die Firma nur mit Industrietechnik beschäftigt, aber in den letzten 20 Jahren hat sich der Bereich IT-Service immer mehr erweitert. Das Ingenieurbüro Ihle arbeitet heute zusammen mit einem Partner, SL-IT-Solutions, beides Unternehmen für IT-Technik und Service.

Sie machen hauptsächlich IT – Service: heute gehören auch die Telefonanlagen zur IT. Der Begriff Unified Communications umfasst alle Kommunikationskanäle.

Da die Lösungen des bisherigen Lieferanten nicht innovativ waren und in den letzten zwei Jahre keine wirklichen Neuerungen angeboten wurden, suchte die Firma IHLE Ende 2014 nach einem neuen Lieferanten.

Ich denke, das hängt auch damit zusammen, dass die Telekom angekündigt hat, in Zukunft alle ISDN- und Analog-Anschlüsse wegfallen zu lassen. Die Menschen in Deutschland sind sehr konservativ, sie haben gerne ein Telefon mit Tastatur und Hörer: Sie haben Angst vor VoIP.

Dann fanden Sie Wildix.

Herr Ihle las einen Artikel in einer Fachzeitschrift und nahm an einer Roadshow von Wildix in Frankfurt teil.

“Die Lösung fand ich sofort interessant. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir einen Kunden, der eine neue Telefonanlage benötigte. Und ich beschloss, die Wildix-Schulung zu besuchen und das Starter-Kit zu kaufen. Die Installation des ersten Auftrags war erfolgreich. Wir haben dann innerhalb von vier Wochen 4 weitere Anlagen verkauft. Das war sehr ungewöhnlich!”

Die Gründe, aus denen das Ingenieurbüro Ihle sich für eine Partnerschaft mit Wildix entschieden hat, sind einfach:

“Die ersten Installationen können am Anfang Schwierigkeit bereiten, weil man das System nicht kennt. Aber der Support von Wildix ist sehr gut. Er kümmert sich wirklich sehr gut um seine Partner, ist immer sofort verfügbar. Die Flexibilität des Systems war auch ein Grund, sich für Wildix zu entscheiden.

Die Wildix-Oberfläche ist moderninnovativ, man kann mit Collaboration viel mehr als mit einer herkömmlichen Telefonanlage machen. Die Verknüpfung von Chat, Anrufen und Video wurde bisher von den Deutschen noch nicht stark angenommen, wurde aber von zwei Kunden gewünscht. Und dank der Wildix-Lösungen können wir moderne Telefonanlagen anbieten.”

Holger Ihle ist mit der Wahl seiner Partnerschaft zu Wildix sehr zufrieden:

“Wir sind zum richtigen Zeitpunkt auf den richtigen Zug gesprungen und setzen auf neue, innovative Technologien. Wir haben dieses Jahr nur Wildix verkauft, während wir für anderen Anlagen, die wir schon installiert haben, zur Zeit nur Service machen.

Als neues Projekt haben wir einen Kunden, der eine Rehaklinik betreibt. Sie benötigen 2016 eine neue Telefonanlagen. Wir haben für diese Installation – es wird sich um ungefähr 200 Telefone handeln – einen guten Partner in Wildix gefunden.

Für uns ist es wichtig, dass das System für alle Anwendungen geeignet ist und einen guten Support bietet: egal ob für eine kleine Installation mit drei Telefonen oder eine große mit 200 Telefonen. Aus diesen Gründen wollen wir in der Zukunft mit Wildix weitergehen.”