Tesmec logo

Die Tesmec-Gruppe ist ein multinationales Unternehmen aus Italien und Marktführer im Bereich der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Systemen, Technologien und integrierten Lösungen für die Baubranche, die Wartung und Effizienz von Infrastrukturen für die Transportbranche und den Vertrieb von Strom, Daten und Materialien.

Die 1951 in Italien gegründete Gruppe, deren Vorsitzender und CEO Ambrogio Caccia Dominioni ist, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und betreibt neben vier Produktionsstätten in Italien, einer in Texas und einer in Frankreich auch drei Forschungs- und Entwicklungszentren in Italien. Die Gruppe ist auf der ganzen Welt tätig und verfügt über Vertretungen in Form von ausländischen Unternehmen und Verkaufsbüros auf verschiedenen Kontinenten, zum Beispiel in den USA, Südafrika, Westafrika, Australien, Neuseeland, Russland, Katar, China und Frankreich.

Andrea Miglietta, CIO der Tesmec-Gruppe, erzählt uns von seinen Erfahrungen nach der Implementierung der UC&C-Lösung von Wildix mit Unterstützung des Wildix-Partners G&B Connect.

„Eine der wichtigsten Anforderungen der Gruppe war es, ein Unified Communications-System für alle Firmensitze auf fünf Kontinenten zu finden – nicht nur für die italienischen. Die Lösung, die wir vorher nutzten, ermöglichte uns keine Zentralisierung auf globaler Ebene, außerdem gab es einige Probleme mit der Qualität der Telefonate. Da auch die Kosten nicht konkurrenzfähig waren, mussten wir nach einer neuen Lösung zu suchen.“

Andrea Miglietta und sein Team führten eine eingehende Marktanalyse durch, um eine UC-Lösung zu finden, die ihren Bedürfnissen gerecht werden konnte: ein einheitliches System für alle Standorte im In- und Ausland, das einfach zu verwalten ist.

„Ich hatte bereits von Wildix gehört, und wir nahmen Kontakt mit dem Wildix-Partner G&B Connect auf: Wir erkannten schnell, dass die UC-Lösung von Wildix perfekt für uns war und wussten, dass uns G&B Connect beim Wechsel Schritt für Schritt unterstützen würde – und genauso war es auch.“

Das war im Jahr 2017.
Heute, im Mai 2020, wird die Wildix-Lösung für die Kommunikation aller italienischen und französischen Standorte genutzt.

„Die Ausweitung des UC-Systems auf unsere französischen Büros wurde unter anderem durch die Unterstützung eines französischen Wildix-Partners, Maïano Informatique, ermöglicht. Da erkannten wir die Kraft dieses Netzwerks, welches derartige Erweiterungen dank seiner internationalen Präsenz ermöglicht. Wir planen, die Lösung bis Ende 2020 auch in unseren amerikanischen Büros zu nutzen. In Zukunft möchten wir sie auch in unseren Niederlassungen in Russland, China, Südafrika und im Nahen Osten einsetzen. All das wird derzeit mit G&B Connect besprochen.“

Auch in einer Krisensituation wie der Covid-19-Pandemie, die alle Mitarbeiter der Tesmec-Gruppe zwang, von zu Hause aus zu arbeiten, erwies sich die Wildix-Lösung als ausschlaggebend, um die Geschäftstätigkeiten fortführen zu können. 

„Die Möglichkeit, die Telefonanlagen schnell und einfach zu programmieren, und die Übertragbarkeit der Telefonnummern auf die PCs der Mitarbeiter bedeutete, dass wir ohne Unterbrechungen und Unannehmlichkeiten von zu Hause aus weiterarbeiten konnten. Die Möglichkeit, geschäftliche Anrufe über den Laptop oder Heim-PC entgegennehmen zu können, war während des Lockdowns ein entscheidender Kommunikationsvorteil. Das Team von G&B Connect war uns auch in dieser Hinsicht eine große Hilfe.“

Wir suchten nach einer UC-Lösung, die es uns ermöglicht, alle in- und ausländischen Niederlassungen der Gruppe miteinander zu verbinden, einfach zu verwalten ist und schnell implementiert werden kann. Der von uns durchgeführte POC entsprach voll und ganz den von uns definierten technischen Anforderungen. Als wir die Wildix-Lösung in Betrieb nahmen, war sofort klar, dass wir genau das richtige System gefunden hatten: ein zentralisierter VOIP-Dienst, flexible Verwaltung der Lizenzen, Benutzerfreundlichkeit und Übertragbarkeit der Telefonnummer auf PCs/Handys – eine Funktion, die sich in Krisensituationen wie der gegenwärtigen als ausschlaggebend erwies.

Andrea Miglietta,
CIO Tesmec-Gruppe

Tesmec
medifast-logo