Das Familienunternehmen Davines S.p.A. ist als internationaler Player in der Kosmetikbranche tätig und verfügt über Niederlassungen in den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien, USA und Mexiko sowie über mehr als 80 Distributionspartner in aller Welt.

Das Produktionszentrum des Unternehmens befindet sich allerdings in Italien, genauer gesagt in Parma: Dort werden in den auf Skin & Haircare spezialisierten Labors all jene hochwertigen Produkte für die Profis aus der Schönheitsbranche entwickelt.

Simone Rabaglia, System & Helpdesk Manager bei Davines S.p.A., berichtet davon, wie die zuvor verwendete Telefonanlage den steigenden Ansprüchen des Unternehmens nicht mehr gerecht wurde:

“Unsere Panasonic-Telefonanlage war hoffnungslos veraltet: keine Software-Schnittstelle und keine digitalen Telefone, die mit dem Telefonnetz verbunden werden konnten. Nicht einmal das DECT-Netzwerk funktionierte richtig, da die Anlage überlastet war: wenn viele Benutzer die Schnurlostelefone nutzten, brach das DECT-Netzwerk einfach zusammen”.

Davines S.p.A. entschied sich für die VoIPTechnologie, da diese auch Dienste wie Instant Messaging, Videokonferenzen und File-Sharing ermöglicht.

Simone Rabaglia erzählt: “Anfangs zogen wir Skype for Business in Erwägung – es war aber schnell klar, dass dieses nicht das passende System für uns darstellte: die Suite war zu komplex, die Benutzeroberfläche schwer zu verstehen und die benötigten Hardwarevoraussetzungen konnte von uns nicht installiert werden.

Nach eingehenden Analysen und Abwägungen standen wir letztlich vor der Wahl zwischen zwei möglichen Lösungen: Cisco oder Wildix. Wir entschieden uns für die Wildix-Lösung, da uns das WebRTC-Protokoll mit seiner unglaublichen Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit auf Anhieb gefiel. Cisco hätte eine Installation und umfassendes Training für Benutzer und Administrator vorausgesetzt, während uns sofort klar war, dass die Wildix-Lösung smarter, schneller und einfacher zu konfigurieren war”.

Für Simone ist besonders die App für iPhone und Android eine Stärke des Wildix-Systems:

“Die App ermöglicht es uns, die DECT-Nutzung stark zu reduzieren, deren großer Nachteil eine eingeschränkte Netzabdeckung ist. Fast alle meiner Kollegen haben mittlerweile die App auf ihren Smartphones installiert, was eine hervorragende Erreichbarkeit und einen idealen Workflow ermöglicht: sie sind damit praktisch jederzeit erreichbar”.

Auch mit der Betreuung während der Installation des Wildix-Systems ist Simone Rabaglia sehr zufrieden: “Die Unterstützung durch den Wildix-Partner Emironet, einem UNICOMM-zertifizierten Platinum-Partner von Wildix, war hervorragend. Einige kleinere

Schwierigkeiten wurden sofort aus dem Weg geschafft und einige von uns gewünschten Funktionen (zum Beispiel ein synchronisierter Chat-Verlauf oder ein Häkchen im WhatsApp-Stil) wurden schnell entwickelt und implementiert”.

Davines S.p.A ist ein Unternehmen, das sich ständig weiterentwickelt, und hat bereits Pläne für einen weiteren Ausbau der heute verwendeten Wildix-Lösung: “Derzeit nutzen 300 Benutzer die Wildix-Lösung, diese Zahl wird aber auf 500 steigen, da die Wildix-Lösung

auch im Davines Village zum Einsatz kommen soll. Außerdem möchten wir die Lizenzen auf alle Davines-Filialen erweitern, da in der Wildix-Lösung unglaublich viel Potential steckt”.

Anfangs zogen wir Skype for Business in Erwägung – es war aber schnell klar, dass dieses nicht das passende System für uns darstellte: die Suite war zu komplex, die Benutzeroberfläche schwer zu verstehen und die benötigten Hardwarevoraussetzungen konnte von uns nicht installiert werden.

Simone Rabaglia,
System & Helpdesk Manager Davines S.p.A.

davines-testimonial-wildix-case-study