Stadt Hirschau schafft mehr Bürgernähe durch Wildix

Stadt Hirschau schafft mehr Bürgernähe durch Wildix

Modernes Kommunikationssystem optimiert interne und externe Prozesse

Die oberpfälzische Stadt Hirschau liegt im Landkreis Amberg-Sulzbach. Bereits 1250 wurde Hirschau zur Stadt erhoben und zählt heute rund 5.800 Einwohner. Bekannt ist die Stadt unter anderem durch den Abbau des umfangreichen Kaolinvorkommens.

Aus der Historie gewachsen sind öffentliche Institutionen häufig in denkmalgeschützten Gebäuden untergebracht. Moderne Kommunikationssysteme zu installieren, kann daher zur Herausforderung werden, da die technischen Möglichkeiten mitunter eingeschränkt oder mit großen Umbaumaßnahmen verbunden sind. Wildix kann durch seine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit auch solche Institutionen Schritt für Schritt in die Zukunft führen.

Das Problem

Die flächendeckende Umstellung auf IP-Telefonie stellte die Stadt Hirschau in der Oberpfalz vor ein Problem: Die technischen Möglichkeiten im historischen Rathaus waren sehr eingeschränkt und ein weitreichender Umbau sollte vermieden werden. Gleichzeitig sollten aber Stadtverwaltung und Bürgerbüro, die in unterschiedlichen Gebäuden untergebracht sind, vernetzt werden. Darüber hinaus wollte Hermann Falk, erster Bürgermeister von Hirschau, welches bereits 1250 zur Stadt erhoben wurde, diese Chance zur Modernisierung nutzen:

“Wir sind sehr modern aufgestellt und wollen uns immer weiterentwickeln, damit wir unsere Arbeit und auch die Kommunikation mit den Bürgern immer weiter vereinfachen können.”

Hermann Falk

erster Bürgermeister der Stadt Hirschau

Wichtig war vor allem, dass das neue System eine gute Visualisierung hat, sowohl über den Computer als auch übers Handy funktioniert und dass es mit Outlook integriert ist. Zusätzlich sollten Chats und Videokonferenzen möglich sein. “Und natürlich auch noch, weil manche Behörden brauchen noch Faxe, dass wir eine integrierte Faxfunktion haben”, ergänzt Hermann Falk.

Die Lösung

Die Stadt setzte sich für dieses Anliegen mit der Comject GmbH, Wildix-Partner seit 2017, in Verbindung, da diese bereits die Anlage der örtlichen Feuerwehr betreute. Seit 2019 ist nun eine Wildix-Anlage, realisiert als Netzwerklösung über VLANs, im Einsatz, denn damit konnten die Anforderungen erfüllt werden.
Das Schöne an der Wildix-Anlage sei laut Hermann Falk, “dass ich auf meinem Tableau sehe, wer ist besetzt, wer ist da, wer ist nicht da, welche Termine hat er und zum anderen, dass mehrere miteinander sprechen können und wir uns somit auch schneller in diesen Chats oder Konferenzen austauschen können, ohne längere Wege zu gehen.”
 
Zudem sei ein großer Vorteil, “dass man über das Handy mit dieser Anlage arbeiten kann und somit auch draußen mit der Büronummer telefonieren kann.” Die Entscheidung fiel zugunsten einer Wildix-Anlage, weil sie “sehr vielfältig ist und uns sehr viele Möglichkeiten gibt.”

Das Ergebnis

Durch den Einsatz des Wildix-Systems konnten die internen Prozesse und auch die Kommunikation nach außen verbessert werden. So geht die Stadt Hirschau den nächsten Schritt in eine digitalisierte Zukunft.

“Die Wildix-Anlage hat uns damit überzeugt, dass wir das Step-by-Step – wie Bausteine – immer wieder erweitern können”, sagt Hermann Falk. “Und das ist eigentlich gut, weil wenn ein Mitarbeiter die ganze Technik auf einmal bekommt, dann erschlägt es ihn und dann nutzt er sie nicht.”

Die Kommunikationslösung in der Verwaltung soll nun Schritt für Schritt erweitert werden, sodass “wir irgendwann einmal alle Möglichkeiten nutzen können.” Bei diesem Ausbau verlässt sich die Stadt Hirschau auf die Unterstützung der Comject GmbH, mit deren Betreuung der Bürgermeister sehr zufrieden ist: “Es gibt sofort Lösungen, wenn wir eine Frage haben. Wenn wir eine E-Mail schreiben, bekommen wir sofort eine Antwort und es sind sehr kurze Wege. Auch die Techniker sind sehr schnell da.” So würden Probleme stets prompt gelöst, sodass die Anlage wieder voll nutzbar ist.

Bisher ist das Kommunikationssystem von Wildix im Rathaus, der Schule und dem Wasserwerk im Einsatz. Geplant ist die Implementierung auch für die Kindergärten, den Bauhof und das Klärwerk, “damit wir überall die gleichen Voraussetzungen haben”, so Hermann Falk.

Anforderungen

  • Modernes Kommunikationssystem
  • Outlook-Integration
  • Fax-Funktion
  • Anwendung auf PC und Handy
  • Chat & Videokonferenz

Erreichter Mehrwert

  • Verbesserte interne Abläufe
  • Optimierte Bürgerkommunikation
  • Vernetzung der Standorte

Dieses Kundenprojekt wird betreut von Wildix-Partner

Comject GmbH
Nürnberger Str. 117
92533 Wernberg-Köblitz, Deutschland
+49 (9604) 90 900
www.comject.de

Finden Sie einen Wildix-Partner

Entscheiden Sie sich für einen unserer Wildix-Partner, der Sie in Ihrem Unternehmenswachstum unterstützt – und zwar mit der ersten Business Kommunikationslösung, die den Vertrieb beflügelt.