Hörende und Gehörlose verschaffen sich mit Videotelefonie mehr Stimme

Hörende und Gehörlose verschaffen sich mit Videotelefonie mehr Stimme

Die Albuquerque Sign Language Academy optimiert ihre schulinterne Kommunikation und ermöglicht eine bessere Erreichbarkeit aller Lehrkräfte

Öffentlichkeitswirkung ist für Schulen in freier Trägerschaft von entscheidender Bedeutung. Das Wildix-Kommunikationssystem ist daher eine große Unterstützung für solche Bildungseinrichtungen, da es den Lehrkräften durch seine mobile Anwendung ermöglicht, schulinterne Anrufe von jedem Ort aus zu empfangen bzw. zu tätigen. Zur internen Verständigung können Wildix Vision Telefone als Gegensprechanlagen in allen Klassenzimmern genutzt werden. Der Vorteil: Die Videoanrufe sorgen für Barrierefreiheit, sodass auch Personen mit eingeschränktem Hörvermögen die Endgeräte zur Kommunikation nutzen können.

Für die Albuquerque Sign Language Academy (ASL Academy), die als kooperatives und integratives Lernumfeld gegründet wurde, ist Kontaktfähigkeit und Kommunikation nicht nur eine organisatorische Notwendigkeit, sondern von zentraler Bedeutung.

Das Problem

„Wir wollen ein Bindeglied zwischen der Welt der Hörenden und der Gehörlosen sein“, erklärt Raphael Martinez, Geschäftsführer der ASL Academy. „Die Kernidee ist, dass es keine Trennung zwischen gehörlosen und hörenden Kindern geben sollte. So sollte man die Kinder nicht getrennt unterrichten, besonders wenn die gehörlosen und hörenden Kinder aus einer Familie kommen.“

Neben diesem verbindenden Ethos im Lehrbetrieb legt die Akademie auch großen Wert auf Öffentlichkeitsarbeit, um neue Schüler zu gewinnen und ihre gesellschaftliche Integration zu stärken.

Dem stand jedoch das bisherige Telefonsystem der Schule im Weg, das als herkömmliche analoge TK-Anlage ohne Internetanbindung arbeitete. Dadurch konnten die Lehrkräfte Anrufe nur an ihrem Schreibtisch entgegennehmen, was angesichts ihrer unregelmäßigen Sprechzeiten kaum möglich war.

Ein weiterer Grund für die fehlende Benutzerfreundlichkeit des Systems war der mangelnde Support, den die Schule erhielt: „Wir haben keinen Kontakt mehr zu dem Dienstleister, der die TK-Anlage eingebaut hat, und somit gab es auch keinen Support“, so Raphael Martinez. „Wenn etwas nicht funktionierte oder ein Kennwort verloren ging, landeten die Nachrichten von Anrufern einfach im Nirgendwo. Selbst wenn wir Zugriff auf die Anlage hatten, gab es Beschwerden. Die Leute sagten, sie hätten versucht, uns anzurufen, denn ihr Kind würde bestens in unsere Schule passen, doch sie konnten niemanden erreichen.“

Die mangelnde Öffentlichkeitswirkung entsprach also nicht dem Grundsatz der ASL Academy, alle miteinzubeziehen. Zudem drohten die finanziellen Mittel zu versiegen, denn als öffentliche Charter School ist die Akademie auf die Aufnahme neuer Schüler angewiesen, um die Finanzierung des Programms durch den Staat New Mexico zu gewährleisten.
In Anbetracht dieser unzureichenden Ausstattung sah sich die Akademie veranlasst, das Kommunikationssystem zu modernisieren.

Die Lösung

Die Umstellung auf eine neue Anlage wurde möglich, als während der COVID-19-Pandemie die Arbeitsbelastung der Lehrkräfte aufgrund erforderlicher Schließungen im Jahr 2020 zurückging. Bei ersten Recherchen stach ein Angebot besonders hervor: das von Ohiya Networks, einem Vertriebspartner von Wildix.

„Ich würde es nicht Glück nennen, sondern glückliche Fügung“, so Raphael Martinez über die Begegnung mit Ohiya. „Es ist so eine Erfahrung, auf die man im Nachhinein zurückblickt und denkt: ‚Was für ein unglaublicher Zufall, dass das passiert ist.

Zufälligerweise nahm ich einen Anruf an, in dem Ohiya das System vorstellen wollte, und es schien genau zu passen. Wir arbeiteten dann mit Claudio Garcia [Unternehmensgründer] und Stephen Meadows [Chief Sales Officer] von Ohiya zusammen, die uns mit den Möglichkeiten des Wildix-Systems vertraut machten und wirklich großartige Arbeit leisteten.“

Auch wenn Ohiya Networks der erste Anbieter war, auf den die ASL Academy zuging, war es deren besondere Art der Kommunikation, die die Schule überzeugte.

Raphael Martinez meint dazu: „Jeder hätte mir ein gutes Angebot machen können; aber bei Ohiya und Wildix war das anders. Es ging vielmehr um Fragen wie: ‚Ich möchte Ihr Unternehmen verstehen und wissen, wonach Sie suchen’, und erst dann ging es um Kosten, den Support; kein: ‚Das ist unser Angebot des Monats‘, ‚Wir haben eine Sonderaktion’ usw. Alle Mitarbeiter, mit denen wir bei Ohiya und jetzt bei Wildix zusammenarbeiten, verstehen die Bedürfnisse der Schule, unseren Anspruch und den Sinn unserer Arbeit.“ Diese Aufmerksamkeit ging einher mit den Gesprächen mit Ohiya über das Wildix-Produkt, erklärt Raphael Martinez weiter. „Als wir dann das eigentliche Produkt sahen, war die Sache für uns klar“, berichtet er.

Wie kam es zu diesem Match? Dazu Raphael Martinez: „Wildix passt zu uns, weil wir einen vielfältigen Kommunikationsbedarf haben. Die Telefongeräte, die wir einsetzen, haben ein Display, das es uns erlaubt, jedes Gerät im Klassenzimmer als Kommunikationssystem mit unseren gehörlosen Mitarbeitern zu nutzen. Wenn wir sie aus irgendwelchen Gründen erreichen müssen – allgemeine Durchsagen, Anrufe, oder auch im Falle eines Notfalls – steht uns über das Wildix-System eine zuverlässige Kommunikationsmethode zur Verfügung. So können wir mit unseren gehörlosen und hörenden Mitarbeitern kommunizieren und sicherstellen, dass alle in Sicherheit und die Kinder versorgt sind.“

Die Albuquerque Sign Language Academy erhielt von Ohiya Networks 18 Wildix Vision VoIP-Telefone – eines für jedes Klassenzimmer –, die als videobasiertes Rufsystem zur Kommunikation in Gebärdensprache dient. Zudem erwarb die Akademie Lizenzen, mit denen die Lehrkräfte Collaboration über ihren Desktop oder ihre mobilen Geräte nutzen können.
 
 
 

Das Ergebnis

Bedenkt man die Besonderheiten der UC&C-Installation an der Schule – die Audio- und Videokonferenzen nahtlos in die Schulkommunikation einbindet, um gehörlose und hörende Schüler und Lehrkräfte gleichermaßen zu vernetzen – überrascht es nicht, dass die ASL Academy die Wildix-Technologie zu schätzen weiß.

Wir stiegen von einer Telefonanlage aus den 1970er-Jahren auf ein System um, das für uns viel praktischer, nützlicher und moderner war. Es ist fantastisch, ein so leistungsfähiges Werkzeug nutzen zu können; wir hatten nicht gedacht, dass es so etwas überhaupt gibt.

Raphael Martinez

geschäftsführender Direktor der Albuquerque Sign Language Academy

Die hohe Benutzerfreundlichkeit der Lösung zeigt sich auch über die interne Kommunikation hinaus. Denn wie Raphael Martinez weiter ausführt, ermöglicht das System ihnen eine größere Mobilität und erleichtert gleichzeitig die Erfüllung der öffentlichen Aufgaben der Akademie.
„Wir bekommen längst nicht mehr so viele Beschwerden wie früher“, berichtet er. „Die Menschen können uns jetzt erreichen, weil immer jemand den Anruf entgegennimmt oder zurückruft.“
Die Wildix-Installation hat auch den Lehrkräften der ASL Academy zu mehr Mobilität verholfen, insbesondere durch die Wildix Mobile-App und die Voice-to-Text-Transkription von Sprachnachrichten, die per E-Mail übermittelt werden.
„In meiner Rolle als Geschäftsführer bin ich als Superintendent, Lobbyist und Entscheidungsträger tätig und sitze in der Regel nicht an meinem Schreibtisch, um Anrufe zu beantworten“, erläutert Raphael Martinez. „Die Möglichkeit, das Telefonsystem unserer Schule von meinem Handy aus zu nutzen oder meine E-Mails abzurufen, war enorm wichtig. In puncto Effizienz haben wir die Grenzen erweitert.
Wildix gibt uns die Freiheit, nicht an den Schreibtisch gebunden zu sein oder irgendwas zu verpassen, nur um telefonisch erreichbar zu sein. Das ist äußerst hilfreich für uns.“
Dank der gesteigerten Effizienz gestaltet sich die Öffentlichkeitsarbeit ebenfalls besser. Durch die mit dem Wildix-System gewonnene Flexibilität benötigen die Lehrkräfte nun viel weniger Unterstützung ihrer Kollegen, wie beispielsweise von Raphael Martinez und Rachael Mesillas, Comm„Dass ich die Sprachnachrichten über meine E-Mail verwalten kann, ist großartig“, betont Raphael Martinez. „Früher habe ich Rachael gebeten, meine Sprachnachrichten abzuhören und mir Bescheid zu sagen, wenn ich etwas Wichtiges verpasst hatte. Jetzt muss ich mich nicht mehr auf Rachael verlassen, und sie kann ihre Arbeit machen, ohne sich um meine Bedürfnisse kümmern zu müssen.“ unity Engagement Director der Akademie.
Rachael Mesillas lobte ebenfalls die Mobilität des Systems:
 
 

Ich finde es toll, dass es eine App gibt. Wenn jemand auf dem Schultelefon anruft, nehme ich den Anruf einfach auf meinem Handy entgegen, und kann auf dieselbe Weise auch rauswählen. Das ist superpraktisch und hilfreich. Damit ist man einfach besser erreichbar.

Rachael Mesillas

Community Engagement Director der Albuquerque Sign Language Academy

Die Frage, ob Raphael Martinez Wildix weiterempfehlen würde, war somit leicht zu beantworten. „Ich kann sie ohne zu zögern empfehlen – das Produkt wie auch die Leute“, sagt er. „Die Welt der Technik ist verrückt und geprägt von schnellen Veränderungen und Entwicklungen. Deshalb ist mir wichtig, dass die Menschen hinter dem Produkt zuverlässig sind, und das kann ich mit gutem Gewissen von Wildix behaupten.“
Mit den modernen Kommunikationsmöglichkeiten in der Schule, die den Bedürfnissen von Hörgeschädigten und Hörenden gleichermaßen gerecht werden, und der Gewissheit, dass keine Nachrichten mehr übersehen werden, ist diese Empfehlung mit Sicherheit verdient.
„In dieser Welt der Kommunikation und Informationsflut ist es mir sehr wichtig, nichts zu verpassen“, betont Raphael Martinez. „Es ist meine Aufgabe, Chancen zu erkennen und zu nutzen. Verpasse ich aber eine Chance, verpasse ich vielleicht auch die Möglichkeit, daraus etwas Großes zu machen. Insofern ist es mir sehr wichtig, mir darum keine Sorgen machen zu müssen.
Wir haben gerade erst begonnen, die Leistungsfähigkeit dieses Systems kennenzulernen, aber bisher liefert es alles, was wir brauchen.“

Anforderungen

  • Vollständig unterstütztes VoIP–Telefonsystem
  • Mobilität ermöglichen
  • Verbesserung der Öffentlichkeitswirkung
  • Verbesserte Erreichbarkeit von Lehrkräften
  • Verringerung der Beschwerden von interessierten Eltern

Erreichter Mehrwert

  • Videotelefone in 18 Klassenzimmern für eine gebärdensprachfähige Gegensprechanlage
  • Verbesserte Betreuung durch den Anbieter
  • Annahme und Tätigen von Telefonaten von unterwegs aus über eine mobile App
  • E-Mail-Transkriptionen von Sprachnachrichten sparen Zeit und vereinfachen die Öffentlichkeitsarbeit
  • Weniger Beschwerden über mangelnde Erreichbarkeit der Lehrkräfte
  • Weniger Zeitaufwand für die Unterstützung von Kollegen außerhalb des Büros bei der Kommunikation

Dieses Kundenprojekt wird betreut von Wildix-Partner

Ohiya Networks
5445 DTC Pkwy Penthouse 4
Greenwood Village, CO 80111,
United States
+1 (720) 673 02 00
www.ohiyanetworks.com

Finden Sie einen Wildix-Partner

Entscheiden Sie sich für einen unserer Wildix-Partner, der Sie in Ihrem Unternehmenswachstum unterstützt – und zwar mit der ersten Business Kommunikationslösung, die den Vertrieb beflügelt.