Keine Tischtelefone mehr bei Century 21!

Im vergangenen Herbst wechselte das französische Unternehmen Century 21 an seinen beiden zentralen Standorten in Sevran und Saint-Mandé zu Unified Communications und entschied sich dabei für die Wildix-Lösung. Dadurch sind die Mitarbeiter nun nicht mehr an ihre Arbeitsplätze gebunden, sondern können von jedem beliebigen Standort aus kommunizieren – egal ob über Mobil- oder Festnetz, ob von einem Standgerät aus oder einem Mobile Device. Und das Beste: All das funktioniert über eine einzige Rufnummer. Das sind die Prinzipien von Unified Communications.

Der Geschäftsführer von Century 21, Frédéric Sanchez, nennt die besonderen Vorteile, die sich daraus für sein Unternehmen ergeben.

Von allen Mitarbeitern akzeptiert

Über diverse Aspekte hinsichtlich Kommunikations- und Arbeitsbereiche hinaus ermöglicht der Einsatz von Unified Communications das Nutzen von Diensten wie Videokonferenzen oder Bildschirmfreigabe. Möglichkeiten, die von allen Mitarbeitern schnell angenommen werden. Zudem bietet es Vorteile für das mobile Arbeiten. Frédéric Sanchez reist oft nach Spanien und Portugal und kann auch von dort aus sensible Dokumente via WiFi austauschen, beispielsweise mit seinen beiden kaufmännischen Leitern. Gerade für unterwegs ist die Wildix-Lösung sehr praktisch. “Das spart vor allem viel Zeit und Geld”, erklärt Frédéric Sanchez.

Alle Links sind sicher

Die Wildix-Lösung kann auf allen Geräten in iOS- oder Android-Umgebungen verwendet werden. Alle Links sind sicher. Century 21 wurde beim Implementieren der Lösung von einem Wildix-Systemintegrator Schritt für Schritt begleitet. “Der uns betreuende Wildix-Partner hat sich Zeit für uns genommen und alles erklärt”, sagt Frédéric Sanchez. Die neuen Funktionalitäten wurden zügig eingeführt, zuerst der Empfang von Anrufen, dann die gemeinsame Nutzung von Bildschirmen. “Der Wechsel von einem Arbeitsplatz zum anderen ist mit nur einem Klick möglich und mittlerweile für alle zur Routine geworden.”

DER WECHSEL VON EINEM ARBEITSPLATZ ZUM ANDEREN IST MIT NUR EINEM KLICK MÖGLICH UND MITTLERWEILE FÜR ALLE ZUR ROUTINE GEWORDEN.

Frédéric Sanchez,
CEO von Century 21

Century 21