smicval-logo

Das SMICVAL, der interkommunale Zweckverband für Abfallsammlung und -verarbeitung von Libournais Haute-Gironde, ist verantwortlich für die Sammlung und Verarbeitung der Abfälle von 141 Gemeinden mit mehr als 200.000 Einwohnern. Das Sortierzentrum besteht aus zwei Standorten: dem ersten in Libourne und dem zweiten in Saint Girons. 40 Kilometer trennen diese beiden Standorte, an denen 120 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Die Hauptanforderung des SMICVAL ist, dass die beiden Standorte als eine Einheit funktionieren, indem ihre Kommunikation harmonisiert wird.

“Ein zertifizierter Integrator stellte uns Wildix vor. Wir haben schnell gemerkt, dass dieses System genau das ist, was wir brauchen. Wir mussten den Anwesenheitsstatus aller Mitarbeiter visualisieren, da die festgelegten Zeitpläne der Mitarbeiter nicht an alle kommuniziert werden. Auch musste die Durchwahl eines Nutzers auf sein Handy umgeleitet werden, falls dieser nicht an seinem Arbeitsplatz war”, erklärt der Leiter der IT-Systeme.

Die SMICVAL ist nach ISO 9000 zertifiziert. Ihr Hauptanliegen war daher die Kontrolle der Anrufbearbeitung. Die drei für den Empfang von Anrufen zuständigen Angestellten in der Vermittlung haben eine begrenzte Reaktionszeit, da dieser Standard sehr strenge Qualitätsanforderungen stellt. Dank CDR-View, dessen Zugriff auf nur eine Person im Unternehmen beschränkt ist, kann SMICVAL jetzt die Daten zum Telefonverkehr extrahieren und den Zeitplan seiner Mitarbeiter in der Vermittlung entsprechend anpassen, um die Kundenbindung zu verbessern.

Der für das Projekt zuständige Wildix-Partner erklärt: “Wir hatten verschiedene Rahmenbedingungen. Die erste waren die Kosten, weil es eine Ausschreibung war; die zweite die vorhandene Infrastruktur; die dritte und letzte war der Betreiber, mit dem die SMICVAL seit drei Jahren unter Vertrag steht. Die Wildix-Hardware überzeugte bei einer Demonstration der Systemfunktionalität und -fähigkeiten mit ihren Leistungsmerkmalen.”

Um den Rahmenbedingungen gerecht zu werden, wurden Techniker mit der Durchführung eines vollständigen Audits der technischen Infrastruktur beauftragt. Anschließend teilten sie den SMICVAL-Teams ihre Empfehlungen mit.

 “Natürlich wurde T0 empfohlen und geplant, das Verkabelungsnetzwerk zu vervollständigen, was wir nicht erwartet hatten, aber die Professionalität des Integrators hat uns beruhigt.”

Der Zeitplan für die schrittweise Bereitstellung sah dann vor, jeden Standort separat zu installieren und dann in der letzten Phase die beiden iPBXs miteinander zu verbinden. Der Installateur führte ein Gruppentraining durch. Der Übergang von SMICVAL zu Unified Communications war erfolgreich.

“Die Benutzer haben uns sehr schnell spezielle Anfragen gestellt, da das System entsprechend ihrer Verwendung weiterentwickelt werden musste. Der Wildix-Wählplan ist leistungsstark, zugänglich und extrem anpassbar. Wir konnten alle Anfragen realisieren”, sagt der Integrator.

Es ist wichtig zu beachten, dass SMICVAL aus Sicherheitsgründen in einem extrem geschlossenen VPN-Netzwerk betrieben wird. Eine zusätzliche Bedingung, die jedoch nicht verhinderte, dass das System, wie geplant, im Dezember 2016 betriebsbereit war.

WIR MUSSTEN DEN ANWESENHEITSSTATUS ALLER MITARBEITER VISUALISIEREN, DA DIE FESTGELEGTEN ZEITPLÄNE DER MITARBEITER NICHT AN ALLE KOMMUNIZIERT WERDEN. AUCH MUSSTE DIE DURCHWAHL EINES NUTZERS AUF SEIN HANDY UMGELEITET WERDEN, FALLS DIESER NICHT AN SEINEM ARBEITSPLATZ WAR.

Estelle De Blasiis
IT Manager der SMICVAL von Libournais Haute-Gironde