electronics

Wenn Daniele Soldarini, Einkaufsleiter bei Electronic Systems, über seine Erfahrungen mit Wildix spricht, dann hört sich das so an: „Electronic Systems ist ein Industriebetrieb mit Hauptsitz in Momo (Provinz Novara), sowie Niederlassungen in Deutschland, China und bald auch den USA.

90% unserer Anlagenteile beziehen wir aus dem Ausland und auch ein guter Kundendienst ist für unser Unternehmen essentiell. Deshalb reisen unsere Techniker sehr häufig in andere Länder und müssen dann von dort aus Kontakt zum Firmensitz herstellen, um technischer Unterstützung zu erfahren.

Aus diesem Grund waren unsere Telefonkosten als solche bisher sehr hoch. Nach der Installation des Wildix-Systems konnten wir unsere Kosten zuletzt aber um mind. 50% senken. Und nicht nur das. Dank der “Unified Communication”-Lizenzen und der Smartphone-Apps eröffnen sich unseren Außendienstler jetzt neue und schnellere Wege, um mit den Kollegen in der Firmenzentrale zu kommunizieren.“

Das in den späten siebziger Jahren auf Antrieb und Idee von Alessandro Masotti gegründete italienische Unternehmen, welches weltweit tätig ist, vertreibt Systeme zur Herstellung von Kunststoff und Gummi und bietet einige der fortschrittlichsten Steuerungs- und Überwachungslösungen am Markt.

Mit etwa 100 Angestellten in Italien und weiteren 15 rund um den Globus verteilten Mitarbeitern gehört Electronic Systems zu den Vorzeigeunternehmen eines Landes, in welchem stetige Investitionen in Forschung und Entwicklung traditionell den Unternehmergeist auszeichnen.

Nachdem der Leasing-Vertrag für das alte und mittlerweile auch veraltete Kommunikationssystem ausgelaufen war, sah man sich bei Electronic Systems gezwungen, nach einer neuen und modernen Lösung Ausschau zu halten.

Unterstützt durch die Firma INFONET s.r.l., einem auf innovative Verwaltungs- und Kommunikationslösungen spezialisiertes Unternehmen aus Turin, entschied sich Electronic Systems im September 2014 für die Installation eines Wildix-Systems. Neben zwei Zentralen (eine WGW 90 und eine WGW 40) und etwa 60 schnurlosen sowie kabelgebundenen Wildix-Telefonen, erwarb Electronic Systems gleichzeitig sämtliche „Unified Communication“-Lizenzen. Auf diese Weise konnten die bei Kunden im Ausland eingesetzten Techniker jetzt viel einfacher und kostengünstiger mit der Zentrale kommunizieren und den Kunden so besser bei der Lösung ihrer Probleme unterstützen.

Die Fakten sprechen für sich: Dank Wildix konnten die Kommunikationskosten um sagenhafte 50% reduziert werden.

NACH DER INSTALLATION DES WILDIX-SYSTEMS KONNTEN WIR UNSERE KOSTEN ZULETZT ABER UM MIND. 50% SENKEN. UND NICHT NUR DAS. DANK DER “UNIFIED COMMUNICATION”-LIZENZEN UND DER SMARTPHONE-APPS ERÖFFNEN SICH UNSEREN AUSSENDIENSTLER JETZT NEUE UND SCHNELLERE WEGE, UM MIT DEN KOLLEGEN IN DER FIRMENZENTRALE ZU KOMMUNIZIEREN.

Daniele Soldarini
Einkaufsleiter bei Electronic Systems

electronic-systems-2